Seit Anfang Mai tourt unser Praktikant – ein junger Inder namens Kaiser Ahmed – durch Österreich, testet verschiedene Freizeit- und Urlaubsangebote und versucht auch den „Puls“ der Städte zu fühlen.

Seine Erlebnisse hält er auf seinem Facebook-Blog fest, dem mittlerweile über 4.500 Fans folgen. So lässt Kaiser seine Leser auf teils humorvolle, teils nachdenkliche Weise durch seine Augen auf manchmal alltäglich gewordene Dinge blicken. Mit seiner offenen und sympathischen Art fällt es Kaiser leicht, mit den Menschen vor Ort Kontakt zu knüpfen und so außergewöhnliche Dinge zu erfahren und zu erleben. Auch conos-Kunden, interessierte Tourismusbetriebe und Tourismusverbände nutzten die Möglichkeit, um Kaiser zu sich einzuladen und ihn ein Stück weit auf seinem Weg zu begleiten. Wie die Bilanz nach einem Monat zeigt, kommen aber auch die klassischen Sehenswürdigkeiten nicht zu kurz.

Von der Bregenzer Festspiel-Bühne zu Fuß durch den Bregenzer Wald, mit dem Schiff über den Bodensee bis in die Käsestraße führte die Vorarlberger Route in der ersten Woche. Besonders beeindruckt zeigte sich Kaiser von der sauberen Natur, Luft und dem kristallklaren Wasser, das in seiner Heimat nicht selbstverständlich ist. Auch die gegebene Sicherheit in unserem Lande sowie die offene Art der Österreicher sind Punkte, auf die Kaiser besonders viel Wert legt.

In Kärnten überwand Kaiser am Pyramidenkogel mit Meditation seine Höhenangst, besah sich die Welt im Kleinen (Minimundus) und hatte Spaß daran, auf einem „Ringo“ über die Wellen des Wörthersees zu reiten.

Das bisher eindrücklichste Highlight für Kaiser dürfte jedoch sein Besuch am Kitzsteinhorn in Zell am See/Kaprun gewesen sein. Die erste Einheit Schifahren hat sowohl den Anblick der Büste des „echten“ Kaisers auf der Festung Hohensalzburg als auch den Bierbrunnen der Stiegl-Brauerei bei Weitem in den Schatten gestellt. Außerdem stattete Kaiser – in Begleitung der Bergbahnen vor Ort – der Hängebrücke am Stubnerkogel in Bad Gastein und dem Flying Fox in Leogang einen Besuch ab.

Letzte Woche verbrachte Kaiser in Tirol, wo er unter anderem zu einer Audienz bei Frau Bürgermeisterin Oppitz-Plörer geladen war, die ihn kurzerhand auf einen Rundgang durch Innsbruck begleitete. Die Tirol Werbung überraschte Kaiser mit einer eigenen Lederhose, die er für seinen Besuch im Alpenzoo gleich anbehielt. Begeistert war Kaiser auch vom Empfang von Yvonne von den Nordkettenbahnen, die ihn in den Alpenzoo und auf das Hafelekar begleitete. Ein Besuch bei den Swarovski Kristallwelten sowie ein Abstecher auf den Wilden Kaiser inklusive Bergfrühstück und zur Bergerlebniswelt Hexenwasser in Söll zählen zu den Highlights der Woche.

Bis Ende Juni setzt Kaiser seinen Österreich-Trip fort und wird noch einige interessante Persönlichkeiten und Tourismusbetriebe besuchen. Detaillierte Informationen über die geplante Reiseroute und bevorstehende Aktivitäten werden jeweils im Voraus auf dem Facebook-Blog bekannt gegeben.

Follow Kaiser on facebook: https://www.facebook.com/kaisersreise

Bildmaterial

Österreich mit den Augen eines Inders: Eine erste Zwischenbilanz Österreich mit den Augen eines Inders: Eine erste Zwischenbilanz

Österreich mit den Augen eines Inders: Eine erste Zwischenbilanz Österreich mit den Augen eines Inders: Eine erste Zwischenbilanz

Österreich mit den Augen eines Inders: Eine erste Zwischenbilanz Österreich mit den Augen eines Inders: Eine erste Zwischenbilanz


Rückfragehinweis

conos gmbh
Daniela Groffner, MA
Tel.: +43 (0)732 21 6000
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Weg zum Karrieresprung!

Callback Anfrage

Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung prüfen.

Zum Seitenanfang