Pressemitteilungen

Nicht erst die vergangenen Wochen und Monate haben es gezeigt: das touristische Einzelkämpfertum hat ausgedient, wirkungsvoll ist man meist nur gemeinsam. Die synergetische Zusammenarbeit innerhalb von Destinationen bzw. von Unternehmen mit denselben Zielen und Vorstellungen, die Vernetzung mit weiteren Partnern, die zur Zielerreichung beitragen können, sowie der eine oder andere Blick über den Tellerrand – Kooperationen sind ein strategisches Werkzeug, das bei entsprechendem Einsatz unternehmerische Vorteile mit sich bringt.

In den vergangenen Monaten hatten viele von uns etwas mehr Zeit und beschäftigten sich mit neuen Hobbies und anderen Möglichkeiten des Zeitvertreibs in den eigenen vier Wänden. So wurden etwa duftende Sauerteig-Brote gebacken, verstaubte Brettspiele ausgegraben oder die Liebe zur Gartenarbeit wieder neu entdeckt. Neben analogen Hobbies reüssierten auch digitale Angebote zum täglichen Begleiter während der Quarantäne. Video-Streaming, Podcasts, Hörbücher und Online-Spiele ersetzten Lokalbesuche und Kulturveranstaltungen als Abendprogramm.

Thanksgiving, das amerikanische Erntedankfest, steht vor der Türe. Traditionell werden zu diesem Anlass Truthähne verspeist, die zuvor jahrelang umsorgt und aufgezogen wurden.

Aus seiner eigenen Sicht führt der Truthahn ein angenehmes und sorgenfreies Leben: er wird Tag für Tag gefüttert und braucht sich um nichts zu kümmern. Bis eben eines Tages Thanksgiving vor der Türe steht – und das Leben des Truthahns eine jähe Wendung nimmt, mit der er tags zuvor noch nicht gerechnet hätte.

Selbstverständnis und Aufgabenbild einer Tourismusorganisation haben seit ihrer „Erfindung“ einen kurvigen Weg beschritten. Einst geschaffen mit einer starken Ausrichtung auf Gästebetreuung, gefolgt von der Metamorphose zur regionalen Werbeagentur, spannt sich der Bogen hin zum Serviceanbieter für die eigenen Leistungsträger. Ein Dauerbrenner ist die Frage der Verantwortung der Destination als Freizeitwirt.

Die Zahl an Qualitäts- und Gütesiegeln, Kooperationen sowie neuen Markenkonzepten in der Hotellerie steigt – verlieren sich Gäste zunehmend in diesem Markendschungel? Welche Vorteile hat hier die in Österreich stark ausgeprägte familiengeführte Hotellerie? Eine Kurzanalyse des Status Quo und was eine Marke zukünftig können muss.

Ihr Weg zum Karrieresprung!

Callback Anfrage

Hier können Sie unsere Datenschutzerklärung prüfen.

Zum Seitenanfang